Ärzte Zeitung, 12.10.2009

Koalition will Versandhandel begrenzen

BERLIN (eb). Die künftige schwarz-gelbe Koalition plant, den Versandhandel mit Arzneimitteln einzuschränken, berichtet die "Berliner Zeitung". Union und FDP hätten sich darauf geeinigt, so genannte Abholstationen zu verbieten, heißt es weiter.

Als Grund wird die mangelnde Sicherheit für Patienten genannt. An Abholstationen, etwa in Drogerien, können Versicherte Rezepte abgeben, die meistens an Versandapotheken geschickt werden. Ein paar Tage später können die Medikamente dort abgeholt werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »