Ärzte Zeitung, 12.10.2009

Koalition will Versandhandel begrenzen

BERLIN (eb). Die künftige schwarz-gelbe Koalition plant, den Versandhandel mit Arzneimitteln einzuschränken, berichtet die "Berliner Zeitung". Union und FDP hätten sich darauf geeinigt, so genannte Abholstationen zu verbieten, heißt es weiter.

Als Grund wird die mangelnde Sicherheit für Patienten genannt. An Abholstationen, etwa in Drogerien, können Versicherte Rezepte abgeben, die meistens an Versandapotheken geschickt werden. Ein paar Tage später können die Medikamente dort abgeholt werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »