Ärzte Zeitung, 16.10.2009

"Mehr Kosteneffizienz ist dringender denn je"

BRÜSSEL (spe). Politiker, Fachleute und Patientenverbände haben in Brüssel gefordert, innovativen Instrumenten mehr Spielraum bei der Versorgung einzuräumen. Angesichts des erwarteten GKV-Defizits sei das dringender denn je, sagte Edwin Kohl, Gründer der Kohlpharma GmbH und Vorsitzender von Costeff, einem neuen Verband zur Kosteneffizienz im Gesundheitswesen.

Einsparungen ließen sich etwa durch neue Ansätze bei der Arzneiversorgung, wie Wochenblister, oder von Technologien zur häuslichen Betreuung von Kranken erzielen.Jérôme Böhm von der Europäischen Kommission wies zudem darauf hin, dass die Gesundheitssysteme von einer Vernetzung bei der Ermittlung von bewährten Verfahren zur Kosten-Nutzen-Bewertung (HTA) von Arzneimitteln profitieren könnten. "Derzeit wenden nicht alle Staaten HTA-Verfahren an", so Böhm.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Turbo für die richtige Blutfett-Mischung

Die kardiovaskulären Effekte einer mediterranen Ernährungsweise könnten (auch) über eine Modifikation des HDL-Cholesterins vermittelt werden. Zumindest deutet eine Analyse in diese Richtung. mehr »

Pillenrezept bleibt abrechenbar

Wiederholungsrezepte sind im EBM eher ein Minusgeschäft. Meist sind sie mit der Versichertenpauschale abgedeckt. Das gilt aber nicht bei der Rezeptierung von Kontrazeptiva. mehr »

Diese 14 neuen Zulassungen helfen Patienten

Die Zulassung neuer Orphan Drugs hat sich in den vergangenen Jahren auf hohem Niveau stabilisiert. Allein in den vergangenen beiden Jahren wurden jeweils 14 neue Arzneien zugelassen mehr »