Ärzte Zeitung, 19.10.2009

Industrie: Steuer auf Arzneimittel senken!

BERLIN (ble). Der Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie (BPI) hat Union und FDP vor weiteren Belastungen der Hersteller gewarnt. Es wäre ein Fehler, "mit dem Rasenmäher" über den Arzneimittelbereich zu gehen und durch einen Herstellerrabatt die GKV entlasten zu wollen, so BPI-Hauptgeschäftsführer Henning Fahrenkamp.

Er brachte stattdessen eine Reduzierung des Mehrwertsteuersatzes auf Arzneimittel ins Gespräch. Allein damit könne die GKV um rund drei Milliarden Euro entlastet werden. Dem Gesundheitsfonds droht 2010 ein Defizit von 7,5 Milliarden Euro.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »