Ärzte Zeitung, 23.10.2009

"Arzneipolitik gehört nicht ins Industrieressort"

BRÜSSEL (spe). Der gesundheitspolitische Sprecher der Christdemokraten im EU-Parlament Dr. Peter Liese fordert, dass der neue EU-Kommissar für Gesundheit auch die Kompetenz für die Arzneimittelpolitik bekommt. Sie liegt gegenwärtig beim Industriekommissar. Liese: "Die bisherige Struktur führt zu großen Verwirrungen."

Dies zeige die aktuelle Diskussion über den Impfstoff gegen die neue Grippe. Für die Strategie gegen die Grippe und die europäischen Aktionen ist die Gesundheitskommissarin Androulla Vassiliou zuständig, die Zulassung der Impfstoffe gehört zum Industriekommissar Günter Verheugen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »