Ärzte Zeitung, 13.01.2010

Generika büßen Umsatzanteile ein

BERLIN (fst). Generika haben nach Auskunft von ProGenerika im vergangenen Jahr Umsatzanteile in der GKV verloren. Verbandszahlen zufolge waren von Januar bis November 2009 insgesamt 62 Prozent aller an GKV-Versicherte auf Rezept abgegebenen Arzneimittel Generika. Das seien zwei Prozentpunkte mehr als im Vorjahreszeitraum.

Im Segment patentfreier Wirkstoffe betrug die Generikaquote sogar 81 Prozent, drei Punkte mehr als im Vorjahr. Dennoch sank der Wertanteil der Generika an den Arzneiausgaben auf Basis des Apothekenverkaufspreises um einen Punkt auf 28 Prozent. Dabei sind Nachlässe durch Rabattverträge noch nicht berücksichtigt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Frühe ART wirkt protektiv

Die frühe antiretrovirale Therapie (ART) schützt HIV-Patienten vor schweren bakteriellen Infektionen. mehr »