Ärzte Zeitung, 13.01.2010

Generika büßen Umsatzanteile ein

BERLIN (fst). Generika haben nach Auskunft von ProGenerika im vergangenen Jahr Umsatzanteile in der GKV verloren. Verbandszahlen zufolge waren von Januar bis November 2009 insgesamt 62 Prozent aller an GKV-Versicherte auf Rezept abgegebenen Arzneimittel Generika. Das seien zwei Prozentpunkte mehr als im Vorjahreszeitraum.

Im Segment patentfreier Wirkstoffe betrug die Generikaquote sogar 81 Prozent, drei Punkte mehr als im Vorjahr. Dennoch sank der Wertanteil der Generika an den Arzneiausgaben auf Basis des Apothekenverkaufspreises um einen Punkt auf 28 Prozent. Dabei sind Nachlässe durch Rabattverträge noch nicht berücksichtigt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »