Ärzte Zeitung, 04.02.2010

Hausärzte verordnen sehr sparsam

FRANKFURT (HL). Allgemeinärzte und hausärztlich tätige Internisten haben 2009 Arzneimittel im Wert von 9,3 Milliarden Euro zu Lasten der GKV verordnet.

Das ist eine Zunahme von 1,5 Prozent im Vergleich zu 2008. Anders hochspezialisierte Fachärzte: Für sie melden die Marktforscher von IMS Health einen Anstieg der Verordnungswerte um 12,9 Prozent auf 5,6 Milliarden Euro, vor allem durch Spezialpräparate.

Topics
Schlagworte
Arzneimittelpolitik (6902)
Organisationen
IMS Health (340)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »