Ärzte Zeitung, 22.02.2010

Ärzte verordnen immer häufiger Generika

BERLIN (eb). Etwa 422 Millionen Generika wurden im vergangenen Jahr an gesetzlich versicherte Patienten abgeben, meldet der Branchenverband Pro Generika.

Generika hatten im Dezember 2009 einen durchschnittlichen Apothekenabgabepreis von 19,12 Euro. Die vergleichbaren Erstanbieterprodukte haben im Schnitt 37,81 Euro gekostet. Mit der Abgabe der Generika habe man demnach das GKV-System 2009 um 7,9 Milliarden Euro entlastet, so der Verband. Nach Ansicht von Pro Generika vertrauten Ärzte inzwischen mehr auf die patentfreien Arzneimittel und würden diese auch häufiger verschreiben.

Topics
Schlagworte
Arzneimittelpolitik (6986)
Organisationen
Pro Generika (165)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »