Ärzte Zeitung, 22.02.2010

Ärzte verordnen immer häufiger Generika

BERLIN (eb). Etwa 422 Millionen Generika wurden im vergangenen Jahr an gesetzlich versicherte Patienten abgeben, meldet der Branchenverband Pro Generika.

Generika hatten im Dezember 2009 einen durchschnittlichen Apothekenabgabepreis von 19,12 Euro. Die vergleichbaren Erstanbieterprodukte haben im Schnitt 37,81 Euro gekostet. Mit der Abgabe der Generika habe man demnach das GKV-System 2009 um 7,9 Milliarden Euro entlastet, so der Verband. Nach Ansicht von Pro Generika vertrauten Ärzte inzwischen mehr auf die patentfreien Arzneimittel und würden diese auch häufiger verschreiben.

Topics
Schlagworte
Arzneimittelpolitik (6907)
Organisationen
Pro Generika (163)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »