Ärzte Zeitung, 10.06.2010

AOK Rheinland/Hamburg stoppt Modell-Projekt

KÖLN (iss). Die AOK Rheinland/Hamburg verzichtet zunächst darauf, die individuelle Medikamenten-Verblisterung für ihre Versicherten zu testen. Die Gespräche über ein eigentlich geplantes Modellprojekt in Aachen seien beendet worden, sagt ein Sprecher der AOK Rheinland/Hamburg. Zu den Gründen des Scheiterns will er keine Stellung nehmen, aber: "Derzeit wird es auch an keinem anderen Standort ein Blisterprojekt geben."

Topics
Schlagworte
Arzneimittelpolitik (7055)
Organisationen
AOK (7065)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »