Ärzte Zeitung, 15.07.2010

Nachrüstung von Reaktoren gefordert

FRANKFURT / MAIN (ava). Der Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) hat die Verantwortlichen in der Gesundheitswirtschaft und der Politik aufgefordert, neue Reaktor-Kapazitäten zur Herstellung von Radiopharmaka zu schaffen. Derzeit besteht in Deutschland ein gravierender Engpass bei der Versorgung mit dem Radionuklid Technetium-99m (wir berichteten). Verantwortlich dafür sind zwei ausgefallene Reaktoren in den Niederlanden und Kanada. Der Zentralverband schlägt vor, den Forschungsreaktor in Garching bei München für die Herstellung von Molybdän-99 nachzurüsten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »