Ärzte Zeitung, 15.07.2010

Nachrüstung von Reaktoren gefordert

FRANKFURT / MAIN (ava). Der Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) hat die Verantwortlichen in der Gesundheitswirtschaft und der Politik aufgefordert, neue Reaktor-Kapazitäten zur Herstellung von Radiopharmaka zu schaffen. Derzeit besteht in Deutschland ein gravierender Engpass bei der Versorgung mit dem Radionuklid Technetium-99m (wir berichteten). Verantwortlich dafür sind zwei ausgefallene Reaktoren in den Niederlanden und Kanada. Der Zentralverband schlägt vor, den Forschungsreaktor in Garching bei München für die Herstellung von Molybdän-99 nachzurüsten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"GOÄ-Konsens bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »