Ärzte Zeitung, 26.07.2010

Arzneiversorgung kostet pro Kopf in Thüringen 522 Euro

ERFURT (rbü). Thüringens Ärzte haben pro gesetzlich Versichertem im vergangenen Jahr Medikamente im Gesamtwert von 522 Euro verordnet. Das entspricht etwa 10,4 Arzneimittelpackungen pro Kopf. Damit liegt der Freistaat weit über dem Bundesschnitt von 465 Euro, wie die Techniker Krankenkasse mitteilte. Die höchsten Pro-Kopf-Verordnungen gebe es in Mecklenburg-Vorpommern (560 Euro), die niedrigste in Bayern (416 Euro). Die Zahl der Arzneimittelpackungen ist in Thüringen zudem 2009 zwar um drei Prozent auf insgesamt 21,4 Millionen gesunken, die Kosten sind hingegen fast genauso stark auf rund 1,1 Milliarden Euro gestiegen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »