Ärzte Zeitung, 26.07.2010

Arzneiversorgung kostet pro Kopf in Thüringen 522 Euro

ERFURT (rbü). Thüringens Ärzte haben pro gesetzlich Versichertem im vergangenen Jahr Medikamente im Gesamtwert von 522 Euro verordnet. Das entspricht etwa 10,4 Arzneimittelpackungen pro Kopf. Damit liegt der Freistaat weit über dem Bundesschnitt von 465 Euro, wie die Techniker Krankenkasse mitteilte. Die höchsten Pro-Kopf-Verordnungen gebe es in Mecklenburg-Vorpommern (560 Euro), die niedrigste in Bayern (416 Euro). Die Zahl der Arzneimittelpackungen ist in Thüringen zudem 2009 zwar um drei Prozent auf insgesamt 21,4 Millionen gesunken, die Kosten sind hingegen fast genauso stark auf rund 1,1 Milliarden Euro gestiegen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »