Ärzte Zeitung online, 06.08.2010

AMNOG macht es nötig: IQWiG sucht neue Mitarbeiter

KÖLN (iss). Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) will sein Personalbestand aufstocken. Die künftig vorgesehene zusätzliche Aufgabe der Schnellbewertung von Arzneimitteln macht die Einstellung weiterer Mitarbeiter notwendig.

Nach dem Arzneimittelmarktneuordnungsgesetz (AMNOG) ist das Kölner Institut ab 2011 dafür zuständig, innerhalb von drei Monaten den Nutzen von Arzneiwirkstoffen zu bewerten. Das ist mit dem aktuellen Personal nicht zu bewerkstelligen. Deshalb sucht das IQWiG jetzt für die Ressorts "Arzneimittelbewertung" und "Biometrie" Statistiker, Mediziner, Biologen oder Pharmazeuten.

Weitere Informationen auf www.iqwig.de

Topics
Schlagworte
Arzneimittelpolitik (6985)
Organisationen
IQWiG (1136)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »

KBV legt acht Punkte für eine Reformagenda vor

Rechtzeitig vor dem Bundestagswahlkampf und dem Start in eine neue Legislaturperiode hat die KBV ein Programm für eine moderne Gesundheitsversorgung vorgelegt. Was steht drin? mehr »