Ärzte Zeitung, 31.08.2010

BPI warnt vor Abschlägen für Hersteller in der PKV

BERLIN (fst). Der Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie attackiert harsch die Koalition für Pläne, das System der Herstellerabschläge auf die Private Krankenversicherung auszuweiten. Hintergrund sind Berichte, Apotheken seien im Arzneimittel-Neuordnungsgesetz als Inkassostellen für die Abwicklung des Zwangsrabatts vorgesehen.

Mit Blick auf die FDP bezeichnete der BPI diesen Plan als "Offenbarungseid, der die eigene Wirtschaftlichkeitsrhetorik der Vergangenheit in Frage stellt". Der Verband hält eine solche Regelung für verfassungswidrig. Bedenken hat auch das Bundesjustizministerium angemeldet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »