Ärzte Zeitung, 29.03.2011

Augenoperateure: Weiter Auseinzelung erlaubt

NÜRNBERG (eb). Der Beschluss des Hanseatischen Oberlandesgerichts zum Medikament Lucentis® (Ranibizumab) sorgt für Verwirrung.

Nach Ansicht des Bundesverbands Deutscher Ophthalmo Chirurgen (BDOC) bindet der Beschluss nur die verklagte Apotheke, hat aber keinen Grundsatzcharakter.

Zudem sei der Off-label-use bei Avastin® nicht Gegenstand des Verfahrens gewesen. Das OLG München sei im Mai 2010 bei einem ähnlichen Rechtsstreit im übrigen zu einer anderen Auffassung gelangt, so der BDOC.

Das Hanseatische OLG hatte in seiner jüngsten Entscheidung einer Apotheke untersagt, das Präparat durch Umfüllen in Fertigspritzen auszueinzeln.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »