Ärzte Zeitung, 03.07.2011

KV Nordrhein novelliert ihre Me-too-Liste

KÖLN (iss). Die KV Nordrhein (KVNo) hat ihre sogenannte Me-too-Liste aktualisiert.

Sie gibt ihren Mitgliedern eine Marktübersicht mit 80 Präparaten, deren therapeutischer Zusatznutzen im Verhältnis zum Preis relativ gering ist, und nennt Alternativen, die für denselben Indikationsbereich zugelassen sind.

Gleichzeitig stellt die KVNo den niedergelassenen Ärzten eine Ausfüllhilfe für Rezepte zur Verfügung. Dort finden sie Informationen über die Vorgaben zu Arzneimitteln, Verbandstoffen, Hilfsmitteln, Impfstoffen und Sprechstundenbedarf.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. Offenbar fällt es aber schon Kindern schwer, ihre Bewegungsmuster zu ändern. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethische Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »