Ärzte Zeitung, 25.08.2011

OTC-Verkauf legt bei Versandapotheken zu

WALDEMS-ESCH (fst). Apothekenpflichtige OTC-Präparate legen bei Versandapotheken deutlich an Umsatz zu, so das Marktforschungsunternehmen Insight Health.

Dieser Teilmarkt sei zwischen Juli 2010 und Juni 2011 bei einem Umsatz von 450 Millionen Euro um 5,4 Prozent gewachsen. Bei Nicht-Arzneien betrug der Zuwachs sogar 9,9 Prozent auf 226 Millionen Euro. Basis für alle Daten sind die realen Apothekenverkaufspreise.

Den Umsatzanteil der Versandapotheken am OTC-Gesamtumsatz gibt Insight Health mit 7,9 Prozent an. In öffentlichen Apotheken legte nur der Umsatz mit Nichtarzneimitteln um 2,9 Prozent zu. Mit minus 0,5 Prozent rückläufig war der OTC-Umsatz mit apothekenpflichtigen Arzneien (5,29 Milliarden Euro).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »