Ärzte Zeitung online, 30.11.2011

Pfundner ist neuer vfa-Vorstandschef

BERLIN (eb). Dr. Hagen Pfundner ist einstimmig zum neuen Vorsitzenden des Vorstandes des Verbandes Forschender Arzneimittelhersteller gewählt worden. Das teilte der vfa am Abend in Berlin anlässlich der Mitgliederversammlung mit.

Pfundner ist neuer vfa-Vorstandschef

Neuer vfa-Vorstandschef Pfundner.

© vfa

Pfundner ist im Vorstand der Roche Pharma Deutschland und Geschäftsführer der Roche Deutschland Holding. Er tritt die Nachfolge von Professor Wolfgang Plischke (Bayer) an, der nach vierjähriger Amtszeit nicht erneut für den Vorsitz kandidierte.

Unmittelbar nach seiner Wahl erklärte Pfundner laut Mitteilung: "Deutschland ist für die innovative pharmazeutische Industrie bis heute ein Leitmarkt in Europa und hat auch eine Leitmarktfunktion für den schnellen Zugang von Patienten zu Innovationen - eine besondere Stärke des deutschen Gesundheitswesens."

Als stellvertretender Vorsitzender wurde Dr. Andreas Penk (Pfizer) im Amt bestätigt. Daneben gehören dem elfköpfigen Vorstand Professor Wolfram Carius (C.H. Boehringer Sohn), Andreas Fibig (Bayer) Marc Never (Novartis), Dr. Stefan Oschmann (Merck), Hanspeter Quodt (MSD), Dr. Heinz Riederer (Sanofi), Kris Sterkens (Janssen-Cilag), Han Steutel (Bristol-Myers Squibb) und Konstantin von Alvensleben (Takeda) an.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hypertonie in jungen Jahren erhöht Risiko für den Nachwuchs

Das Alter, in dem sich ein Bluthochdruck manifestiert, beeinflusst nicht nur die persönliche Prognose eines Patienten, sondern wohl auch das Erkrankungsrisiko seiner Kinder. mehr »

Medienanamese künftig Bestandteil der U-Untersuchungen?

Schon bei Babys und Kleinkindern machen sich die Folgen übermäßigen Medienkonsums bemerkbar. Das geht aus der neuen BLIKK-Studie hervor. Pädiater reagieren besorgt. mehr »

Deutsche überschätzen Ebola-Gefahr und unterschätzen Masern

Im Mittelpunkt medialer Berichterstattung stehen meist große globale Bedrohungen wie Ebola und Zika. Doch Experten haben ganz andere übertragbare Erkrankungen im Visier. mehr »