Ärzte Zeitung, 23.01.2012

Förderung für Arzneiforschung

FRANKFURT/MAIN (ine). In diesem Jahr erhält erstmals der Bereich der anwendungsorientierten Arzneimittelforschung an der Frankfurter Goethe-Uni 4,5 Millionen Euro aus dem "Loewe"-Programm der Landesregierung.

Die Wissenschaftler befassen sich mit der Frage, wie Arzneistoffe wirksamer, sicherer und kostengünstiger werden. Insgesamt fließen rund 160 Millionen Euro aus dem Landesprogramm in Frankfurter Wissenschaftszentren.

Topics
Schlagworte
Arzneimittelpolitik (6914)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Bruch mit dem deutschen Verordnungssystem?

Eine Gesetzesänderung ermöglicht Ärzten seit kurzem, Cannabis zulasten der Kassen zu verschreiben. Der Patient bezieht Cannabis aus der Apotheke. Das neue Rechtskonstrukt sehen viele aber als "Systembruch". mehr »