Ärzte Zeitung, 02.02.2012

Arzneirabatte bleiben unverändert

BERLIN (HL). Die auf 16 Prozent erhöhten gesetzlichen Herstellerrabatte auf Arzneimittel ohne Festbetrag bleiben unverändert bestehen. Das hat jetzt das Bundesgesundheitsministerium entschieden.

Die Herstellerverbände hatten argumentiert, die 2009 durch einen Konjunktureinbruch verursachte prekäre Finanzlage der GKV sei überwunden, und daher sei der Gesetzgeber verpflichtet, das Rabattniveau zu korrigieren.

Dem hält das Bundesgesundheitsministerium entgegen, vor dem Hintergrund konjunktureller Unsicherheiten und der zu erwartenden GKV-Ausgabenentwicklung seien die Rabatte weiter gerechtfertigt.

Außerdem könnten die Hersteller gesetzliche Rabatte durch Individualvereinbarungen ablösen.

Topics
Schlagworte
Arzneimittelpolitik (6985)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »