Ärzte Zeitung, 13.02.2012

Kassen wollen 280 Millionen Euro sparen

BERLIN (fst). Die Kassen wollen die Festbeträge in 14 Wirkstoffgruppen senken. Dadurch erhoffen sie sich Einsparungen von 280 Millionen Euro im Jahr.

Um welche Gruppen es sich handelt, will der GKV-Spitzenverband am Dienstag auf seiner Webseite veröffentlichen. Die Kassen geben "Marktdynamik" als Grund für die geplanten Senkungen an.

Zunächst können Hersteller, Apotheker und Wissenschaftler Stellung zu den Vorschlägen nehmen. Eine Entscheidung steht für den Mai an. In Kraft treten könnten die neuen Festbeträge dann im Juli dieses Jahres.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »