Ärzte Zeitung, 27.02.2012

Biotech-Industrie pocht weiter auf Staatshilfen

BERLIN (maw). Der Biotech-Branchenverband BIO Deutschland fordert die EU auf, Mitgliedsstaaten auch künftig staatliche Beihilfen für innovative Klein- und Mittelstandsunternehmen (iKMU) zu erlauben.

Gerade iKMU mangele es an privaten Investoren, so dass erst der Staat Spitzenforschung in iKMU ermögliche.

Die EU will nach Verbandsangaben den Gemeinschaftsrahmen ändern, um Wettbewerbsverzerrungen durch Quersubventionen zu verhindern.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »