Ärzte Zeitung online, 02.03.2012

EMA dokumentiert aktuelle Anträge

LONDON (cw). Woran arbeitet der Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) der europäischen Zulassungsbehörde EMA? Das kann jetzt jeder im Internet nachlesen.

Die Behörde veröffentlichte gestern erstmals eine Liste mit Arzneistoffen, für die Anträge nach dem zentralisierten europäischen Zulassungsverfahren eingereicht und zur Bearbeitung angenommen wurden.

Künftig soll diese Liste monatlich aktualisiert werden. Neben gewöhnlichen neuen Wirkstoffen werden auch Biosimilars und Orphan Drugs ausgewiesen, mit deren Studiendaten sich der CHMP aktuell beschäftigt.

Ab Herbst dieses Jahres will die EMA zudem auch die Tagesordnung und Protokolle der CHMP-Sitzungen veröffentlichen.

www.ema.europa.eu/do...28.pdf

Topics
Schlagworte
Arzneimittelpolitik (7055)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »