Ärzte Zeitung, 13.06.2012

Versandapotheken fordern Rabatte für alle

HAMBURG (cw). Rezept-Boni für alle! - das fordert der Europäische Verband der Versandapotheken (EAMSP).

Der Verband will sich mit der Unterwerfung ausländischer Versandapotheken unter die deutsche Arzneimittelpreisverordnung nicht abfinden, wie sie derzeit mit der 16. AMG-Novelle vorbereitet wird. Das führe "zu einer einseitigen Belastung der Verbraucher und Patienten", heißt es.

Statt den ausländischen Versendern Rx-Boni zu verbieten, sollten vielmehr auch den deutschen Apotheken Rezept-Rabatte erlaubt werden.

Diese Forderung erheben seit langem auch die hiesigen Versandapotheken. In Berlin gibt es dafür jedoch keine Mehrheit.

Topics
Schlagworte
Arzneimittelpolitik (6807)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Ärzte können künftig Medizinalhanf verordnen

Nach jahrelanger Debatte regelt das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu. Krankenkassen müssen künftig die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »