Ärzte Zeitung, 02.07.2012

Auch Apotheker vor Ort beklagen Lieferengpässe

OFFENBACH (eb). Nach den Krankenhausapotheken klagen nun auch die Apotheken vor Ort über Lieferengpässe bei Arzneimitteln.

Probleme gibt es nach Angaben des Hessischen Apothekerverbands (HAV) seit mehreren Monabei Antibiotika und Bronchialpharmaka, aber auch bei Heparinspritzen.

Den Grund für die mangelnde Lieferfähigkeit sieht HAV-Chef Dr. Hans Rudolf Diefenbach darin, dass meistens nicht mehr in Deutschland produziert werde.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »