Ärzte Zeitung online, 17.08.2012

Auftrag von 46 Kassen

BKKen starten bislang größte Ausschreibung

DÜSSELDORF (cw). Der Dienstleister der Betriebskrankenkassen GWQ Service Plus hat seine bislang größte Rabattausschreibung veröffentlicht. Es ist die inzwischen 6. Ausschreibung, die im Auftrag von 46 Kassen mit zusammen rund acht Millionen Versicherten realisiert wird.

Die aktuelle Ausschreibung umfasst laut GWQ 216 generische Moleküle und Kombinationen, die in 292 Fachlose aufgeteilt sind.

Darunter befinden sich auch besonders umsatzstarke Wirkstoffe wie das Magenmittel Omeprazol, der Blutdrucksenker Metoprolol oder das Standard-Antidiabetikum Metformin, die zum wiederholten Male ausgeschrieben werden. Zudem werden für neue Generika wie etwa Atorvastatin, Quetiapin und Candesartan Vertragspartner gesucht.

Angebotsfrist endet am 24. September

Im Zweijahreszeitraum repräsentierten die ausgeschriebenen Wirkstoffe einen Umsatz zu Lasten der BKKen von rund 900 Millionen Euro, heißt es.

Für 122 Fachlose sucht GWQ bis zu drei Rabattpartner. Für die übrigen 170 Fachlose soll es exklusive Verträge mit jeweils nur einem Hersteller geben.

Die Angebotsfrist endet am 24. September. In Kraft treten sollen die neuen Verträge mit zweijähriger Laufzeit am 1. Februar 2013.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »