Ärzte Zeitung, 19.11.2012

Boceprevir

Doch noch auf Preis geeinigt

BERLIN. MSD Sharp & Dohme hat sich mit dem GKV-Spitzenverband nun doch auf einen Preis für sein neues Hepatitis-C-Medikament Victrelis® (Boceprevir) geeinigt.

Die Einigung kommt insoweit überraschend, als die Verhandlungen bereits gescheitert waren. Mitte September erhielt die Schiedsstelle mit Victrelis® den ersten Auftrag zur Festsetzung eines Preises nach AMNOG.

Man habe aber weiter mit dem Spitzenverband gesprochen, erklärte eine MSD-Sprecherin.

Resultat sei ein Preis, der "für uns immer noch akzeptabel ist". Die genaue Rabatthöhe soll einstweilen noch nicht bekannt gegeben werden. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »