Ärzte Zeitung, 31.01.2013

Lebensmittel

Kritischer Blick auf Functional Food

BERLIN. Lebensmittel, die kritische Stoffe mit einem möglichen Risikopotenzial enthalten, sollen unter schärfere Beobachtung gestellt werden.

Dazu haben das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) und das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit jetzt eine Expertenkommission gegründet.

Der Hintergrund: Das Marktsegment der Nahrungsergänzungsmittel und der angereicherten Lebensmittel - sogenannte Borderline-Produkte - entwickelt sich seit Jahren besonders dynamisch.

Die Lebensmittelindustrie, die seit Jahren unter der Stagnation in reifen Volkswirtschaften leidet, versucht deshalb, mit Functional Food in Verbindung mit werblichen Aussagen zur gesundheitsfördernden Wirkung ihrer Produkte ohne klinische Belege der Wirksamkeit, ihren Markt durch höherwertige Produkte zu erweitern.

Nach Feststellung der Behörden werden dabei auch Stoffe in Lebensmitteln verwendet, die bislang als Arzneimittel bekannt waren.

Aufgabe der Expertenkommission ist es, Gesundheitsgefahren zu bewerten und eine Einstufung der in Lebensmitteln verwendeten Stoffe vorzunehmen - auch unter dem Gesichtspunkt, diejenigen Stoffe zu identifizieren, die nur in Arzneimitteln verwendet werden dürfen.

Mit Gutachten sollen Empfehlungen ausgesprochen werden, ob ein Stoff als verkehrsfähiges Lebensmittel oder als Zutat von Lebensmitteln angesehen werden kann. (HL)

Topics
Schlagworte
Arzneimittelpolitik (6985)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »