Ärzte Zeitung, 31.01.2014

Daten für 2013

Anteil der Generika mit Rabatt nimmt ab

FRANKFURT/MAIN. Der Anteil der Generika, für die in der GKV ein Rabattvertrag besteht, ist im vergangenen Jahr auf 59 Prozent gesunken. Im Jahr 2012 waren noch 64 Prozent dieser Medikamente rabattgeregelt. Darauf hat das Beratungsunternehmen IMS Health hingewiesen.

Grund sei unter anderem gewesen, dass im April 2013 viele Portfolioverträge von Kassen ausgelaufen sind. Dadurch fielen vor allem umsatzschwächere Wirkstoffe aus Rabattverträgen heraus.

Dagegen habe der Rabattanteil bei etlichen umsatzstarken Substanzen deutlich zugelegt. IMS Health bezifferte die Einsparungen aus Rabattverträgen für die Krankenkassen für das Gesamtjahr 2013 auf mehr als 2,5 Milliarden Euro. (fst)

Topics
Schlagworte
Arzneimittelpolitik (6987)
Organisationen
IMS Health (341)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »