Ärzte Zeitung, 31.07.2014

Personalie

Broich wird neuer BfArM-Chef

BONN.Professor Karl Broich wird neuer Präsident des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM). Einem entsprechenden Vorschlag von Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) hat das Bundeskabinett am Mittwoch zugestimmt.

Broich tritt am 6. August die Nachfolge von Professor Walter Schwerdtfeger an, der das Amt Ende Juli aus Altergründen abgibt.

Der 55 Jahre alte Humanmediziner Broich war bereits seit 2009 Vizepräsident des BfArM, dem er seit 2000 angehört. Er ist ausgebildeter Facharzt für Nervenheilkunde und Psychotherapie und Mitglied in zahlreichen Fachgesellschaften.

Seit 2013 ist Broich auch Honorarprofessor an der Medizinischen Fakultät der Universität Bonn. Seine wissenschaftlichen Schwerpunkte liegen unter anderem in der Methodik klinischer Prüfungen. (chb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Ein Erklärbuch für Kinder

Dagmar Eiken-Lüchau hat eine Tochter mit Autismus-Störung. Um anderen Kindern das Thema zu erklären, hat die Mutter ein Buch geschrieben. mehr »