Ärzte Zeitung, 24.10.2014

EU-Kommission

Juncker ändert Kompetenzen für Arzneien

STRASSBURG. EU-Kommissionspräsident Jean Claude Juncker hat seine ursprüngliche Absicht, die Verantwortung für den Pharmasektor und die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) bei der Generaldirektion Binnenmarkt und Industrie anzusiedeln, rückgängig gemacht.

Die Kompetenz bleibt nunmehr bei der Generaldirektion Gesundheit und Lebensmittelsicherheit angesiedelt und fällt in das Ressort des neuen litauischen EU-Gesundheitskommissars Vytenis Andriukaitis. Juncker vor dem EU-Parlament: "Ich teile Ihre Auffassung, dass Arzneimittel keine Produkte wie alle anderen sind."

Juncker reagierte damit auf Proteste des EP-Gesundheitsausschusses und aus der deutschen Ärzteschaft. (taf)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"GOÄ-Konsens bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »