Ärzte Zeitung App, 18.11.2014

Arzneimittel

vfa strebt europäische Nutzenbewertung an

BERLIN. Der Verband forschender Pharmaunternehmen (vfa) fordert, die frühe Nutzenbewertung mittel- bis längerfristig auf die europäische Ebene zu verlagern, berichtet die "Frankfurter Allgemeine Zeitung". Vorbild dafür wäre die Zulassung von Arzneimitteln, die für alle neuen Wirkstoffe von der EMA in London organisiert und von der EU-Kommission genehmigt wird.

Der Vorteil einer europäischen Nutzenbewertung aus der Sicht der Industrie wären einheitliche Kriterien und Anforderungen an die klinischen Studien. Auf Basis der Nutzenbewertung wäre dann die Festlegung der Erstattungspreise eine nationale Angelegenheit, so Verbandschef Pfundner.

Für den Bundesausschuss und seine Trägerorganisationen wäre das eine Entmachtung. (HL)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

KBV und Psychotherapeuten kritisieren Honorarbeschluss

BERLIN. Der erweiterte Bewertungsausschuss hat am Mittwochnachmittag gegen die Stimmen der KBV einen Beschluss zur Vergütung der neuen psychotherapeutischen Leistungen gefasst. mehr »