Ärzte Zeitung, 10.09.2015

Nullretaxationen

Schiedsstelle angerufen

BERLIN. Der Deutsche Apothekerverband (DAV) und der GKV-Spitzenverband haben sich nicht auf eine Regelung zur Vermeidung von ungerechtfertigten Nullretaxationen verständigen können - gemeinsam wurde am Dienstag das Scheitern der Verhandlungen festgestellt.

Nun wird die Schiedsstelle unter Vorsitz von Dr. Rainer Hess angerufen. Die Regelung ist Bestandteil einer Rahmenvereinbarung nach Paragraf 129 SGB V.

Darin muss geregelt werden, welche Sanktionen gegen Apotheker getroffen werden können, die gegen die Verpflichtung zur Substitution wirkstoffgleicher Arzneimittel oder gegen die Abgabequote preisgünstiger parallelimportierter Arzneimittel verstoßen und welche Ausnahmen dafür gelten. (HL)

Topics
Schlagworte
Arzneimittelpolitik (7055)
Personen
Rainer Hess (382)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »