Ärzte Zeitung, 17.06.2016

Antibiotika-Resistenzen

Uni Düsseldorf startet Kolleg

KÖLN. Die Universität Düsseldorf will die Forschung zu Antibiotika-Resistenzen vorantreiben. Im Oktober beginnt ein neues Graduiertenkolleg, in dem sich zwölf Doktoranden mit dem Thema "Naturstoffe und Analoga gegen therapieresistente Tumoren und Mikroorganismen: neue Leitstrukturen und Wirkungsmechanismen" beschäftigen werden. An dem Kolleg, das über viereinhalb Jahre läuft, sind Pharmazeuten und Biochemiker beteiligt. Sie kooperieren eng mit der Medizinischen Fakultätder Düsseldorfer Uni. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft fördert das Programm mit 3,5 Millionen Euro. (iss)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »