Ärzte Zeitung, 14.07.2016

Arznei-Infosystem

GKV rückt von Ampel für Ärzte ab

NAUEN. Der GKV-Spitzenverband rückt von der Forderung nach einem Ampelsystem bei der Arztinformation über die Nutzenbewertung des GBA ab. Die Ampel führe in die Irre, sagte Johann Magnus von Stackelberg, Vize-Chef des GKV-Spitzenverbandes am Mittwoch in Nauen. Die GKV reklamiere aber einen Zugriff auf die Verordnungsdaten. Ferner müssten Ärzte über die Erstattungspreise informiert sein, deren Vertraulichkeit wird abgelehnt. (af)

Topics
Schlagworte
Arzneimittelpolitik (6812)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »