Ärzte Zeitung, 10.12.2012

IQWiG-Votum

DDG springt für Linagliptin in die Bresche

BERLIN. Die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) hat das kürzlich veröffentlichte Votum des IQWiG zur erneuten Nutzenbewertung des DPP-4-Hemmers Linagliptin ("kein Zusatznutzen") als "wissenschaftlich nicht haltbar" kritisiert.

Es sei zu befürchten, dass Diabetespatienten in Deutschland vom weltweiten Therapiefortschritt abgekoppelt würden.

Auch den vom GBA gewählten Vergleichsmaßstab Sulfonylharnstoff, will die DDG nicht gelten lassen: "Diese Auffassung berücksichtigt nicht, dass Metformin weltweit als Mittel der ersten Wahl empfohlen wird und aus guten Gründen nicht ein Sulfonylharnstoff". (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »