51. AMNOG: AOK fordert rigorosen Sparkurs

[14.07.2016] Als "völlig unausgewogen" hat der AOK-Bundesverband die am Wochenanfang bekannt gewordenen Eckpunkt. mehr»

52. Arznei-Infosystem: GKV rückt von Ampel für Ärzte ab

[14.07.2016] Der GKV-Spitzenverband rückt von der Forderung nach einem Ampelsystem bei der Arztinformation über die Nutzenbewertung des GB mehr»

53. Eckpunkte der AMNOG-Novelle: GBA soll Ärzte besser informieren

[13.07.2016] Der GBA soll Ärzte über die frühe Nutzenbewertung von Medikamenten informieren - doch wie sieht das in der Praxis aus? mehr»

54. AMNOG: Koalition will Stopp bei Arzneipreisen bis 2022

[12.07.2016] Im Zuge der Novellierung des AMNOG plant die Koalition eine Verlängerung des seit 2010 geltenden Preismoratoriums bis 2022. Das geht aus einem Eckpunktepapier hervor, das der Ärzte Zeitung vorliegt. Ursprünglich sollte der Preisstopp bis Ende 2017 gelten. mehr»
Neue Beiträge zu Arzneimittelpolitik

55. Großer Wurf oder kleiner Schritt: AMNOG-Reform wird wohl steckenbleiben

[11.07.2016] In Kürze wird der Entwurf für eine AMNOG-Novelle erwartet. Experten zeigen sich skeptisch: Der Gesetzgeber wird zentrale Probleme der Nutzenbewertung wohl nicht angehen. mehr»

56. E-Health: Ist ARMIN ein Vorbild für ganz Deutschland?

[07.07.2016] Ab Oktober soll es einheitliche Medikationspläne für Patienten geben - auf dem Papier. Ärzte und Apotheker könnten die Daten aber schon online austauschen. mehr»

57. Cannabis als Medizin: Jetzt im Bundestag

[07.07.2016] Schwerkranke sollen künftig einfacher mit Cannabis versorgt werden können. Am Donnerstag begann die parlamentarische Beratung. Unsere aktuellen Grafiken zeigen, wer davon betroffen ist. mehr»

58. Zytostatika: Drei AOKen schreiben Versorgung aus

[06.07.2016] Drei AOKen haben europaweite Ausschreibungen für parenterale Zytostatikazubereitungen gestartet: Die AOK Hessen, die AOK Nordost sowie die AOK Rheinland/Hamburg. mehr»

59. IQWiG: Zusatznutzen für Ticagrelor anerkannt

[06.07.2016] Ticagrelor senkt auch bei Hochrisikopatienten mit Herzinfarkt in der Vorgeschichte die Sterberate. mehr»

60. Erstattungsbetrag zu niedrig: Lundbeck nimmt Vortioxetin vom Markt

[06.07.2016] Tagestherapiekosten um einen Euro sind dem GKV-Spitzenverband für ein innovatives Antidepressivum noch zuviel. Vortioxetin wird künftig in Tschechien oder der Slowakei erhältlich sein - aber nicht mehr in Deutschland. mehr»