Ärzte Zeitung, 21.08.2013

Spezialfachärzte

GBA sichert Umsetzung für 2014 zu

BERLIN. Für die Behandlung bei Tuberkulose, gastrointestinalen Tumoren und Tumoren der Bauchhöhle soll die ambulante spezialfachärztliche Versorgung im ersten Halbjahr 2014 Realität werden.

Das hat die Vorsitzende des Unterausschusses ASV, Dr. Regina Klakow-Franck, gestern anlässlich der Einleitung des Stellungnahmeverfahrens versichert.

Gegenstand der Anhörung, an der die Heilberufekammern und der Bundesbeauftragte für den Datenschutz beteiligt sind, sind die beiden ersten Konkretisierungen der ASV-Richtlinie.

Nach Auswertung der Stellungnahmen werden dann endgültig die Kriterien für eine schwere Verlaufsform onkologischer Erkrankungen festgelegt. Ferner wird der Behandlungsumfang auf Basis des EBM definiert. (HL)

Topics
Schlagworte
ASV (118)
Krebs (10161)
Onkologie (7727)
Organisationen
ASV (185)
Krankheiten
Tuberkulose (820)
Personen
Regina Klakow-Franck (107)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Versorgungswerke sitzen auf 184 Milliarden Euro

Auf die Frage nach der Leistungsfähigkeit der Versorgungswerke tut sich die Bundesregierung mit dem Blick in die Glaskugel schwer. Die Anzahl der Rentenempfänger werde wohl weiter deutlich zunehmen. mehr »