Ärzte Zeitung, 23.04.2013

Thüringen

Weniger offene Stellen für Hausärzte

WEIMAR. Die neue Bedarfsplanung für Thüringen soll bereits am 10. Mai veröffentlicht werden und damit in Kraft treten.

Laut Kassenärztlicher Vereinigung des Landes (KVT) wurde die Neuregelung vergangene Woche im Gemeinsamen Landesausschuss beschlossen.

Die Aufsichtsbehörde von Thüringen muss jetzt noch zustimmen.

Mit der Reform der Bedarfsplanung sinkt die Zahl offener Hausarztstellen von 218 auf nur noch 73. Auch bei Augenärzten halbiert sich die Zahl der freien Zulassungen auf acht.

Für mehrere Facharztgruppen werden sogar Zulassungssperren verhängt. Ein hoher Mehrbedarf von 90 neuen Stellen wird hingegen für Psychotherapeuten ausgewiesen. (rbü)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »