Ärzte Zeitung online, 18.02.2014

Ärzte-Nachwuchs

Ortenaukreis wirbt auf Hausärzte-Plattform

Der Ortenaukreis sucht Hausärztenachwuchs: Um junge Ärzte, die an einer Niederlassung potenziell interessiert sind, für die Region zu anzuwerben, präsentiert der Landkreis sich auf der Plattform www.perspektive-hausarzt.de

STUTTGART. Der Ortenaukreis in Baden-Württemberg geht neue Wege, um Hausärzte in seinem Sprengel zu werben. Mit einem Online-Auftritt auf der Seite www.perspektive-hausarzt.de sollen vor allem junge Ärztefamilien angesprochen werden.

Lanciert worden ist dieses Portal vor rund zwei Jahren vom Landeshausärzteverband. Dort können Gemeinden und Ärzte wie auf einem virtuellen Marktplatz Angebote einstellen. Der verantwortliche Dezernent im Landratsamt Ortenaukreis, Franz Seiser, bezeichnet den neuen Auftritt auf der Webseite als "wichtigen Schritt", um die flächendeckende ärztliche Versorgung vor Ort zu sichern.

Der Ortenaukreis, mit 1851 Quadratkilometern flächenmäßig größter Landkreis im Südwesten, wirbt im Internet mit guter Infrastruktur, breitem Betreuungs- und Bildungsangebot - und der Anbindung an Frankreich. Der Hausärzteverband betont, man kooperiere bereits mit dem Landkreistag und dem Gemeindetag in Baden-Württemberg.

Mit der Präsentation auf der Webseite erhielten "Praxen und Gemeinden eine in Deutschland einmalige Unterstützung bei der Suche nach hausärztlichem Nachwuchs", sagte Hausärzte-Verbandschef Dr. Berthold Dietsche. (fst)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »