Ärzte Zeitung App, 21.08.2014

Brandenburg

DRF-Luftrettung erweitert Einsatzgebiet

ANGERMÜNDE. Im Nordosten Brandenburgs entsteht eine neue Luftrettungsstation. Mit dem Bau in Angermünde wird nach Angaben des Brandenburgischen Gesundheitsministeriums ein weißer Fleck in der Notfallrettung geschlossen.

Ab Frühjahr 2015 soll der Dienstbetrieb der Hubschrauberstation mit Hangar, Büro- und Sozialräumen durch die DRF Luftrettung starten. "Damit wird sich die notfallmedizinische Versorgung der Bevölkerung erheblich verbessern", erklärt Steffen Lutz, Vorstand der DRF Luftrettung.

Einsatzorte im Umkreis von 50 Kilometern rund um Angermünde soll der Hubschrauber in höchstens 15 Minuten erreichen. Die DRF betreibt rund 30 Luftrettungsstationen. (ami)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »