Ärzte Zeitung, 01.10.2015

Bayern

Erste KV-eigene Bereitschaftspraxis startet

MÜNCHEN. Die KV Bayerns startet ab Anfang Oktober in Dingolfing (Niederbayern) eine Bereitschaftspraxis am dortigen Krankenhaus. Die KV will die Praxis für zwei Jahre als Eigeneinrichtung führen, später soll sie von einem Ärztenetz betrieben werden.

Die Eröffnung der Bereitschaftspraxis ist Teil der Reform des Bereitschaftsdienstes, die 2013 startete. Der Raum Straubing und Dingolfing gehört dabei zur ersten KVB-Pilotregion.

Dort, wie auch in mehreren anderen Regionen, sollen zentrale Bereitschaftspraxen eingerichtet werden. Zudem organisiert die KV einen Fahrdienst mit Fahrern, den Patienten für Hausbesuche anfordern können.

Zur Reform gehört auch ein System von Poolärzten, die bei Bedarf Dienste übernehmen sollen. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »