Ärzte Zeitung, 02.11.2015

Sprechstunde ohne Arzt

Schwester als erste Anlaufstelle

LICH. Im Licher Stadtteil Muschenheim läuft seit 2012 ein Modell, das als Notlösung für eine fehlende Hausarztpraxis gelten kann. Auf Initiative von Ortsvorsteher Dr. Detlef Kuhn wurden dort eine Medizinische Fachangestellte und eine Krankenschwester weitergebildet, die dreimal pro Woche Sprechstunden anbieten.

Befunde tragen sie in ein Checkheft für den Hausarzt ein, bei Komplikationen nehmen sie Kontakt zum Arzt auf. Das Modellprojekt sollte zunächst ein Jahr laufen, wurde aber nun ausgeweitet, weil es so gut angenommen wird. (aze)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »