Ärzte Zeitung, 16.12.2015

Portalpraxen in Hessen

Kammer-Chef für Korrekturen bei Finanzierung

BAD NAUHEIM. Hessens Ärztekammerpräsident Dr. Gottfried von Knoblauch zu Hatzbach fordert Nachbesserungen an den Portalpraxen - insbesondere an der Finanzierung.

In einer aktuellen Mitteilung kritisiert der Kammer-Chef, dass die Kosten der Notfallversorgung in Portalpraxen oder Klinikambulanzen künftig allein aus dem Topf der KVen finanziert werden und nicht gedeckelt sein sollen.

"Hier muss nachgebessert werden", heißt es. "Ein ungedeckeltes Budget für die Notfallbehandlung auf Kosten des immer kleiner werdenden gedeckelten Budgets für die Regelversorgung ist keine geeignete Lösung."

Mit dem aktuellen Ansatz werde ein Konflikt zwischen Vertragsärzteschaft und Kliniken heraufbeschworen. (jk)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »