Ärzte Zeitung, 24.04.2008

Hausarztvertrag - Details sind noch zu klären

NEU-ISENBURG (chb). Beim Vertrag zur hausarztzentrierten Versorgung, den der Hausärzteverband Baden-Württemberg und Medi mit der AOK abschließen wollen, sind nach Angaben des Hausärzteverbandes noch einige wenige Details zu klären.

Das sagte eine Sprecherin des Verbandes am Donnerstag zur "Ärzte Zeitung". Sie widersprach damit anderslautenden Medienberichten, die den Eindruck vermittelt hatten, dass bereits alles unter Dach und Fach sei. Die Inhalte des Vertrages sollen am 8. Mai in Berlin vorgestellt werden.

Der Hausärzteverband rechnet damit, dass sich 5000 der 7000 baden-württembergischen Hausärzte an dem Vertrag beteiligen werden. Die AOK hat den Hausärzten zugesagt, "jeden Fall der aufläuft, in Euro und Cent zu vergüten".

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17360)
Organisationen
AOK (7021)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »