Ärzte Zeitung, 13.05.2008

KONGRESSVORSCHAU

Wettbewerb der Gesundheitsregionen

Gleich zwei Ministerinnen gestalten am Mittwoch, den 4. Juni den Auftakt des Hauptstadtkongresses "Medizin und Gesundheit, zu dem an den drei Kongresstagen mehr als 6000 Teilnehmer erwartet werden: Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt, die in den kommenden Monaten wichtige Weichen für die Gesundheitsreform stellen muss: den morbiditätsorientierten Risikostrukturausgleich, die Insolvenzordnung für die Krankenkassen - schließlich auch die Reform der Vergütungssysteme für Vertragsärzte und Krankenhäuser. Bundesforschungsministerin Annette Schavan übernimmt die Preisverleihung beim Wettbewerb der Gesundheitsregionen.

Dazu hatte Kongress-Präsident Ulf Fink vor fünf Jahren ein Netzwerk Deutsche Gesundheitsregionen initiiert. Sie präsentieren nun ihre Leistung für die Gesundheitsversorgung und ihren Beitrag als Wirtschaftsfaktor.

Info: "Die Zukunft des Gesundheitswesens" und "Wettbewerb der Gesundheitsregionen", Mittwoch, 4. Juni, 10 - 12 Uhr.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »