Ärzte Zeitung, 19.05.2008

KOMMENTAR

Geschlossenheit führt zum Erfolg

Von Christiane Badenberg

Als der Marburger Bund vor einigen Jahren die Tarifgemeinschaft mit Verdi aufgekündigt hat, konnte niemand die Folgen dieser Entscheidung überblicken. Und der Führungsspitze um den damaligen MB-Chef Dr. Frank Ulrich Montgomery war anfangs gar nicht wohl bei der Sache.

Rückblickend betrachtet war diese Entscheidung goldrichtig, denn die öffentliche Wahrnehmung des Verbandes und sein Einfluss auf politischer Ebene ist seit der Trennung erheblich gestiegen. So bezeichnete der langjährige Vorsitzende des Hausärzteverbandes Professor Dieter Kossow auf der MB-Hauptversammlung in Ulm den Verband als vorbildlich bei der Vertretung ärztlicher Interessen.

Der Vorsitzende des Berufsverbandes der Internisten Dr. Wolfgang Wesiak nannte den MB eine Macht, von der andere Ärzteverbände nur lernen könnten. Denn der Marburger Bund habe eine Diskussionskultur entwickelt, die nach innen Streit gut vertrage, aber nach außen stets das Bild der Geschlossenheit zeige. "Das schafft Gehör", so der BDI-Chef.

Fest steht, dass der MB bei den Tarifverhandlungen der vergangenen Jahre niemals soviel hätte erreichen können, wenn nicht die Mitglieder geschlossen und notfalls streikbereit hinter ihrer Führungsspitze gestanden hätten. Eine Strategie, die angesichts der politisch gewollten und mittlerweile leider auch häufig erfolgreichen Aufsplitterung der Ärzteschaft in Wahrer von Partikularinteressen fast anachronistisch wirkt, aber offenbar hocheffizient ist.

Lesen Sie dazu auch:
MB will auch MVZ-Ärzte vertreten
"Wir beschränken uns nicht auf die Rolle als Ärztegewerkschaft"

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »