Ärzte Zeitung, 20.05.2008

Drei Parteien unterstützen Fonds-Kampagne

STUTTGART (fst). Die Aktion "Gesundheitsfonds - so nicht" von KV Baden-Württemberg, Landeskrankenhausgesellschaft und Ärztekammer bekommt im Südwesten Rückenwind von drei Landtagsfraktionen.

Nach Angaben der KV unterstützen die Fraktionschefs von SPD, FDP und Grünen die Initiative der Ärzte- und Klinikorganisationen gegen den Gesundheitsfonds in seiner bisher vorgesehenen Form. Die Körperschaft "freue sich über den politischen Zuspruch", so KV-Chef Dr. Achim Hoffmann-Goldmayer.

Mit der am 7. Mai gestarteten Kampagne wollen die Initiatoren gegen die drohenden Honorarabflüsse aus Baden-Württemberg in Folge des Gesundheitsfonds und der Honorarreform für Ärzte protestieren. Sie warnen davor, die bisher überdurchschnittliche gute Versorgung im Bundesland könne Schaden nehmen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »