Ärzte Zeitung, 20.05.2008

Drei Parteien unterstützen Fonds-Kampagne

STUTTGART (fst). Die Aktion "Gesundheitsfonds - so nicht" von KV Baden-Württemberg, Landeskrankenhausgesellschaft und Ärztekammer bekommt im Südwesten Rückenwind von drei Landtagsfraktionen.

Nach Angaben der KV unterstützen die Fraktionschefs von SPD, FDP und Grünen die Initiative der Ärzte- und Klinikorganisationen gegen den Gesundheitsfonds in seiner bisher vorgesehenen Form. Die Körperschaft "freue sich über den politischen Zuspruch", so KV-Chef Dr. Achim Hoffmann-Goldmayer.

Mit der am 7. Mai gestarteten Kampagne wollen die Initiatoren gegen die drohenden Honorarabflüsse aus Baden-Württemberg in Folge des Gesundheitsfonds und der Honorarreform für Ärzte protestieren. Sie warnen davor, die bisher überdurchschnittliche gute Versorgung im Bundesland könne Schaden nehmen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »