Ihre Meinung ist gefragt: Machen Sie bei unserer Online-Umfrage mit!

Ärzte Zeitung, 10.06.2008

4,1 Milliarden Euro für "Hilfen zur Gesundheit"

BERLIN (ble). Für "Hilfen zur Gesundheit" für nicht krankenversicherte Menschen hat die öffentliche Hand im Jahr 2006 knapp 4,1 Milliarden Euro ausgegeben.

Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine parlamentarische Anfrage der Linksfraktion hervor. Danach erhielten 111 204 Personen eine solche Krankenbehandlung auf Kosten der Sozialhilfe sowie 35 660 Personen Gesundheitsleistungen direkt von den Sozialämtern. Pflegeleistungen nahmen 273 063 Personen in Anspruch. Mit Aufwendungen in Höhe von 3,12 Milliarden Euro waren sie dabei mit Abstand der größte Kostenblock.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17553)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

"Abwarten und Teetrinken funktioniert nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die schleppenden Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »