Ärzte Zeitung, 09.07.2008

Gesucht: die beste Managerin im Gesundheitswesen

KÖLN (iss). Die Rheinische Fachhochschule Köln (RFH) und das Institut für Medizin-Ökonomie und Medizinische Versorgungsforschung wollen die beste Healthcare-Managerin des Jahres 2008 auszeichnen. Bis zum 26. Juli können Ärzte und andere Interessierte Vorschläge bei der RFH einreichen.

"Die Hochschule möchte Managerinnen aus dem Gesundheitswesen für fortschrittliches Handeln, innovative Ideen und integrierte Mitarbeiterorientierung auszeichnen", teilte die RFH mit. Zu den Kriterien für die Auswahl gehören der unternehmerische Erfolg ihres Unternehmens oder ihrer Klinik, der Führungsstil sowie das gesellschaftliche und soziale Engagement.

Der Preis ist nicht dotiert. Die Gewinnerin der Ausschreibung wird am 17. September den Festvortrag beim 6. Rheinischen Kongress für Gesundheitswirtschaft "Medizin und Ökonomie" halten. In der Jury sitzt unter anderem die Vizepräsidentin der Bundesärztekammer, Dr. Cornelia Goesmann.

Weitere Informationen zur Ausschreibung: www.rfh-hcm.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »