Ihre Meinung ist gefragt: Machen Sie bei unserer Online-Umfrage mit!

Ärzte Zeitung, 09.07.2008

Bindungsstörung bei Kindern wird zu spät entdeckt

BERLIN (ras). Bindungs- und Interaktionsstörungen werden bei Kindern häufig immer noch viel zu spät diagnostiziert.

Die Langzeitprognose sei deshalb für viele Kinder ausgesprochen ungünstig, erklärte Professor Dr. Stephan Wirth beim Kinder- und Jugend-Ärztetag des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) in Berlin.

Eine altersgemäße Bindungsentwicklung im Säuglingsalter sei die Grundvoraussetzung für eine normale psychosoziale Entwicklung im späteren Leben. Falls diese Störungen nicht frühzeitig erkannt werden, "rennt man meist hinterher und versucht irgendwie nachzubessern", sagte Wirth.

Gelinge dies nicht, treten in den Regel Interaktionsstörungen mit Gleichaltrigen, Übervorsichtigkeit, oder auch ein Mangel an emotionaler Ansprechbarkeit auf. Wirth appellierte deshalb an seine Kollegen, vor allem bei den Vorsorgen im ersten Lebensjahr besonders wachsam zu sein, um Bindungs- und Interaktionsstörungen frühzeitig aufzudecken. Die Politiker forderte er auf, primär präventive Elemente stärker in die Früherkennung einzubeziehen, damit solche Störungen erst gar nicht entstehen.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17553)
Pädiatrie (8568)
Organisationen
BVKJ (437)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »