Ärzte Zeitung, 16.07.2008

Strukturverträge laufen aus - Ärzte verlieren Geld

BERLIN (ble). Das mit dem Start des Gesundheitsfonds verbundene Auslaufen der Strukturverträge für qualitätsgesicherte Leistungen in Bayern wird für die Ärzte mit Honorarverlusten von zwanzig bis 45 Prozent einhergehen. Das sagte der Vorsitzende der KV Bayerns Dr. Axel Munte gestern bei einer Eurofoum-Konferenz in Berlin.

Insgesamt haben die Strukturverträge nach Muntes Angaben ein Volumen von einer Milliarde Euro. Die Leistungen werden außerhalb der gedeckelten Gesamtvergütung mit festen Punktwerten vergütet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »